Partnernetzwerk

Die GfP - Gesellschaft für angewandte Prävention und Gesundheitskompetenz und/ oder diverse Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind Mitglieder und Partner in verschiedenen Wissenschafts- und Gesundheitsnetzwerken, bzw. stehen in Kooperation mit zahlreichen Unternehmen und Verbänden aus dem weiten Feld der Gesundheit (siehe auch BGM-Partnernetzwerk).

Zwei dieser Netzwerke möchten wir Ihnen hier näher vorstellen:

 

Gesellschaft für Prävention e.V.

Im November 2007 haben 50 Gründungsmitglieder aus Medizin, Politik, Industrie und Verbänden den gemeinnützigen Verein "Gesellschaft für Prävention e.V. – gesund älter werden" aus der Taufe gehoben. Hauptziel der Gesellschaft für Prävention e.V. ist es, Prävention als wichtige Säule der Gesundheit im Gesundheitssystem und für jeden Einzelnen zu etablieren.

Die "Gesellschaft für Prävention e.V.“ fördert seit dem den Dialog rund um das Thema Prävention und sorgt für einen regen Austausch zwischen den Leistungserbringern aus Medizin, gesundheitlicher Versorgung, den Entscheidern aus Gesellschaft und Politik sowie der Bevölkerung unter Berücksichtigung des demographischen Wandels.

In Deutschland gibt es ca. 20 Millionen Menschen der Altersgruppe 0-25 Jahre mit ca. zwei Millionen Studenten. Die „Gesellschaft für Prävention e.V.“ hat sich dahingehend als die Institution etabliert, die neue Standards für diese Zielgruppen setzt, überwacht und evaluiert sowie Forderungen bei Politik, Gesundheitsindustrie und Versicherungen durchsetzt. Seit 2007 richtet die „Gesellschaft für Prävention e.V.“ den Europäischen Präventionskongress aus und ist Anlaufstelle für Veranstalter und zahlreiche andere Veranstaltungen geworden.

Die Primär-Zielgruppen der „Gesellschaft für Prävention e.V.“ sind stets Kinder, Jugendliche und Studenten gewesen – unter Einbeziehung der Kriterien des demographischen Wandels aller Altersgruppen. Neue, pädagogisch ausgerichtete Wege machen den Zielgruppen die gesundheitliche Prävention begreifbar. Nur so lassen sich die Inhalte und für eine zukunftsfähige Lebensqualität in das eigene Lebensumfeld integrieren und eine „Lust auf Zukunft!“ vermitteln.

Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage der GPeV

 

Aktionsbündnis Prävention

Das Aktionsbündnis Prävention hat sich 2012 als Plattform von Akteuren im Präventionsbereich und im Gesundheitswesen etabliert. Die über 70 Akteure kommen aus allen Bereichen der Gesellschaft und haben besonderes Interesse an einer Vernetzung der Arbeitsfelder im Bereich der Prävention. Gegenwärtiger Sprecher ist  Prof. Dr. Walter Tokarski.

Das gemeinsame Interesse besteht darin, die Entwicklungen im Bereich Prävention zu beobachten und zu begleiten, sich über die Arbeit der Akteure sowie deren Kompetenzen und Konzepte auszutauschen und ggf. in gemeinsamen Projekten zu kooperieren und nicht zuletzt eine neutrale Öffentlichkeitsarbeit für ein breiteres Verständnis von Prävention zu leisten.

Die Struktur des Aktionsbündnises Prävention, gegliedert nach gesellschaftlichen Gruppierungen (Stand 2017):

Wissenschaft:

Deutsche Sporthochschule Köln, LMU München, Campus M21 München, U Dresden, U Heidelberg, Trendbüro Hamburg

Medien:

Wort & Bild Verlag (Apothekenumschau, Hausarzt-Patienten-Magazin, Baby und Familie), Heinrich Bauer Verlag (Programm-, Frauen- und Jugendzeitschriften), FOCUS Magazin Verlag, Funke Mediengruppe (BILD der Frau, Hamburger Abendblatt, WAZ, Berliner Morgenpost), Axel Springer Verlag (BILD am Sonntag, SportBILD, WELT am Sonntag), tv media group/Bertelsmann (Supplements in Tageszeitungen), Hubert Burda Media (SuperIllu, Fit for fun), Gruner+Jahr Verlag, Holtzbrinck Gruppe (Handelsblatt, Wirtschaftswoche, DIE ZEIT, Der Tagesspiegel), RMS (160 lokale Radiostationen), Mhoch4 Die Fernsehagentur, Stroer Out-of-Home Media Infoscreen

Organisationen/Verbände:

Deutscher Städte- und Gemeindebund, Deutscher Städtetag, TÜV Rheinland, DGU-Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung, peb-Plattform Ernährung und Bewegung, Assmann Stiftung für Prävention, Die Lebensmittelwirtschaft, BAGSO-Bundesarbeitsgemeinschaft der Senioren-Organisationen, Bundesverband mittelständischer Wirtschaft, EWA-European Watersport Association, DVGS-Deutscher Verband für Gesundheitssport und Sporttherapie, Deutsche Seniorenliga, Futouris Tourismus, Berufsgenossenschaft Rohstoffe und chemische Industrie (BG RCI), Offensive Mittelstand, ISPO München

Gesundheitswesen:

GPev- Gesellschaft für Prävention, Pro Versorgung/Deutscher Hausärzte Verband, ABDA-Bundesvereinigung deutscher Apothekerverbände, Bundesapothekenkammer, Diabetes Deutschland, Verband forschender Arzneimittelhersteller, Deutscher Medical Wellness Verband, Metaforum „Innovation für mehr Gesundheit“, Gesundheitsziele.de, DSSV/Arbeitgeberverband deutscher Fitness- und Gesundheits-Anlagen, Deutsches Institut für Telemedizin und Gesundheitsförderung, Deutsche Haut- und Allergiehilfe, Bundesverband für Gesundheitsinformation und Verbraucherschutz, Fürstenberg Institut, European Prevention Center.

Sport:

Stiftung Deutsche Sporthilfe, DOSB-Deutscher Olympischer Sportbund,
Deutscher Karate Verband, INJOY Fitness-Studios, Lifekinetik, Flexi-Bar,
GOFUS-Golfspielende Fußballer

Bildung:

Kath. Stiftungsfachhochschule München/Benediktbeuren, Deutscher Volkshochschulverband

Internationale Partner:

WHO-World Health Organisation, EU-European Union, UN-United Nations