05.09.2018

Alarmierende WHO-Studie zu Bewegungsmangel

Mehr als ein Viertel der erwachsenen Weltbevölkerung bewegt sich zu wenig, fand jüngst die Weltgesundheitsorganisation (WHO) heraus. Die Warnung der WHO ist deutlich, da mangelnde körperliche Aktivität ein "führender Risikofaktor" für Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Diabetes oder Krebs sei. Um Bewegungsmangel zu vermeiden empfiehlt die WHO wöchtentlich mindestens 150 Minuten Sport mit "moderater Intensität" z.B. Radfahren oder 75 Minuten mit "kräftiger Intensität" z.B. Joggen. Für diese Studie untersuchte die WHO die körperliche Aktivität von 1,9 Millionen Menschen in 168 Ländern und veröffentlichte diese Zahlen im Fachmagazin The Lancet Global Health